Was ist eine Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz?

Für viele Produkte und Dienstleistungen ist eine sogenannte Legitimationsprüfung, das POSTIDENT-Verfahren, erforderlich. Das POSTIDENT-Verfahren bezeichnet eine Methode der sicheren persönlichen Identifikation Ihrer Person durch die Mitarbeiter der Deutschen Post und dient unter anderem zur Feststellung Ihrer Identität bei einer Online-Eröffnung von Konten und Depots.

Was zunächst als lästige Formalität erscheint, ist ganz einfach und dient vor allem Ihrer Sicherheit, damit niemand auf die Idee kommt, in Ihrem Namen online Produkte zu erwerben oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Das Geldwäschegesetz schreibt der Buss Treuhand zudem eine Feststellung der Personalien vor.


Wie erfolgt die Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz?

Seit Inkrafttreten des neuen Geldwäschegesetzes ("GwBekErgG" oder auch "GwG") am 21. August 2008 unterliegt der Markt der geschlossenen Fonds, hier in der Regel die Treuhandgesellschaft, welche als Treuhänderin für Anleger geschlossener Fonds fungiert, diversen Pflichten des neuen Geldwäschegesetzes. Die Identifizierungspflichten nach dem Geldwäschegesetz werden auf vertraglich gebundene Vermittler geschlossener Fonds, die z.B. Inhaber einer Erlaubnis nach § 34 c bzw. § 34 f GewO sind, übertragen. 

Bei Filialbanken geschieht die Identifizierung durch einen Bankmitarbeiter, bei Direktbanken durch den POSTIDENT-Service der Deutschen Post.

Dem hier zum Download bereit stehenden Leitfaden des Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V. können Sie weitere Details zur Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz entnehmen.

Sofern die Identifizierung nicht direkt durch den Vermittler des Fonds durchgeführt werden kann, steht Ihnen das PostIdent-Verfahren gemäß nachfolgendem Informationsblatt mit PostIdent-Coupon zur Verfügung.

Sie können das POSTIDENT-Verfahren auch online durch einen der unten stehenden Button selbst durchführen. Durch das Anklicken des entsprechenden „Jetzt- identifizieren-Button“ werden Sie automatisch auf das POSTIDENT-Portal der Deutschen Post weitergeleitet. Dort finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um sich mit POSTIDENT zu identifizieren.

Identifizierung für das Buss Investment 1

Jetzt identifizieren mit POSTIDENT. Ein Service der Deutschen Post

Allgemeine Identifizierungen im Rahmen von Anteilsübertragungen:

Jetzt identifizieren mit POSTIDENT. Ein Service der Deutschen Post

Wie kann die Identifizierung nachgeholt werden?

Die Beitrittserklärung eines Anlegers darf nach dem Geldwäschegesetz erst dann durch die Buss Treuhand angenommen werden, wenn der Anleger ordnungsgemäß identifiziert wurde und alle erforderlichen Angaben gemacht wurden. Sollte die Identifizierung noch fehlen, kann diese mit dem Identifizierungsnachweis durch den Beteiligungsvermittler und den Anleger nachgeholt werden. Das Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung und kann direkt am Bildschirm ausgefüllt werden. Bitte ändern Sie die beispielhaft eingetragenen Daten und klicken die entsprechenden Ankreuzfelder an.

Dem hier zum Download bereit stehenden Identifizierungsleitfaden können Sie Details zur Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz entnehmen.

Sofern die Identifizierung nicht direkt durch den Vermittler des Fonds durchgeführt werden kann, steht Ihnen das PostIdent-Verfahren gemäß nachfolgendem Informationsblatt mit PostIdent-Coupon zur Verfügung.


IdentifizierungsleitfadenDownload
IdentifizierungsnachweisDownload
Info zum PostIdent-VerfahrenDownload