Anleger in Tankcontainer-Investments von Buss Capital erhalten höhere Rendite bei vorzeitigem Exit

Erfolgreiche Exits der Tankcontainer-Direktinvestments | Hohe Zustimmungsquote der Anleger | Mit vorzeitigem Exit erzielen sie eine um 0,10 bis 5,06 Prozentpunkte höhere Rendite als ursprünglich geplant | Rund 50 Prozent der Anleger bekundeten bereits ein Wiederanlageinteresse in unser nächstes Containerinvestment | Bis heute hat Buss Capital 15 Containerfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,7 Mrd. Euro erfolgreich aufgelöst.

Hamburg. 1.116 der rund 1.400 Buss-Tankcontainer-Direktinvestment-Anleger haben im April und Mai ihre Tankcontainer im Umfang von 27.720 CEU mit einer Laufzeitverkürzung von bis zu 21 Monaten an die Emittentin Buss Global Direct (U.K.) zurückverkaufen können. Gleichzeitig erzielten sie mit ihrem Investment um 0,10 bis 5,06 Prozentpunkte höhere Renditen als ursprünglich erwartet.

Die erfolgreiche Transaktion war möglich geworden, weil ein nicht mit der Buss-Gruppe verbundener strategischer Investor die gesamte Tankcontainerflotte von Buss Global Direct (U.K.) erworben hat.

Dr. Dirk Baldeweg, geschäftsführender Gesellschafter von Buss Capital: „Mit dem frühzeitigen Verkauf der Tankcontainer hat das Assetmanagement von Buss seine Kompetenz erneut unter Beweis gestellt. Wir konnten die von uns prognostizierten Werte durch den Verkauf an einen externen Dritten sogar übertreffen. Das zeigt, dass unsere prognostizierten Mieten und Rückkauferlöse realistisch waren.“

In den Monaten April und Mai haben damit die 14 Tankcontainer-Direktinvestments neben den laufenden Mietzahlungen in Höhe von rund 164.000 US-Dollar und rund 195.000 Euro Rückkaufpreiszahlungen in Höhe von rund 13,3 Millionen US-Dollar und rund 23,1 Millionen Euro an die Anleger geleistet.

„Alle Anleger der laufenden Buss-Tankcontainer-Direktinvestments, die dem Verkauf zustimmten, erzielen überplanmäßige Ergebnisse. Die übrigen laufenden Investments erreichten bislang vertragsgemäße Ergebnisse – genauso wie die bereits ausgelaufenen. Die Zufriedenheit auf Seiten der Anleger sehen wir auch daran, dass rund 50 Prozent von ihnen bereits ein Wiederanlageinteresse in unser nächstes Containerinvestment angemeldet hat“, so Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Größter Container-Assetmanager Deutschlands
Buss Capital hat sich neben Container-Direktinvestments insbesondere einen Namen mit Containerfonds gemacht und ist in dem Segment Marktführer. Bis heute hat Buss Capital 15 Containerfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,7 Mrd. Euro erfolgreich aufgelöst. In dem Zusammenhang gelang es Buss Global, der singapurischen Schwestergruppe der Buss-Capital-Gruppe mehrfach, komplexe Containerflotten mit über 150.000 CEU zu strukturieren und an internationale institutionelle Investoren zu veräußern. Insgesamt hat Buss Global bislang Containerverkäufe im Umfang von rund 1,4 Millionen CEU realisiert – davon rund 887.000 CEU über Portfolioverkäufe und rund 478.000 CEU in den Zweitmarkt.

Pressematerial

Info Buss Capital
Buss Capital wurde im Jahr 2003 gegründet und bietet Sachwertbeteiligungen in den Container- und Transportlogistikmärkten an. Bislang haben rund 31.000 Investoren in insgesamt 82 Fonds und Direktinvestments sowie einen geschlossenen alternativen Investmentfonds rund 1,1 Milliarden Euro Eigenkapital investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen der platzierten Investments beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Euro. Buss Capital hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Das Haus gehört zur 1920 gegründeten Hamburger Buss-Gruppe.

Pressekontakt
Alexa Hentschel
Unternehmenskommunikation
Buss Capital GmbH & Co. KG
Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg

Tel.: 040 3198-1628
Fax: 040 3198-1648
presse@buss-capital.de
www.buss-capital.de